Praxis-Dr-Kossack.de
Zahnärztin in Bonn-Oberkassel

Fluor und Fluorid: Gift in der Zahncreme?

In der Berichterstattung der Medien wird oft über die  Giftigkeit von Zahncreme  berichtigt, da Zahnpasta angeblich das toxische Flour enthält.

Unterschied Fluor und Fluorid

Um die Problematik besser zu verstehen, muß ersteinmal  Klarheit über die Begriffe Fluor und Fluorid geschaffen werden.

Fluorid ist ein gesundes Spurenelement und kommt natürlich in unserer Umwelt vor (Wasser, Luft etc.). Fluor ist ein giftiges und strak riechendes Gas. Die Ähnlichkeit der beiden Bezeichnungen führt oft dazu, dass beide Begriffe fälschlicherweise synonym verwendet werden und viele Verbraucher verunsichert sind.

Sie kennen ein ähnliches Beispiel aus Ihrem Alltag: Natriumchlorid ist Kochsalz und ein lebenswichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Chlor dagegen ist ein giftiges Gas, welches zB. in abgeschwächter Form für die Entkeimung von Schwimmbecken verwendet wird.

Zahncreme nur mit Fluorid!

Die Anwendung fluoridhaltiger Zahncremes verringert das Kariesrisiko nachweislich. Erwachsenenzahncremes enthalten nicht mehr als 0,15% Fluorid. Bei Kinderzahncremes beträgt der Anteil an Fluorid nicht mehr als 0,05%. Eine schädliche Überdosis wäre nur möglich wenn über längere Zeiträume regelmäßig ganze Tubeninhalte verschluckt werden.

Vertiefende Information bieten die Links der Bundeszahnärztekammer  http://www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/pati/bzaekdgzmk/2_01_fluoridierung.pdf und der Gesellschaft für Zahn- Mund und Kieferheilkunde http://www.dgzmk.de/patienten/patienteninformationen/fluoridierungsmassnahmen-zur-kariesprophylaxe.html